Liebe Outdoor-Sportler, das folgende Tutorial von dem Youtube-Kanal DASDING in Zusammenarbeit mit Outdoor Nation legen wir Euch ans Herz!

 

Outdoor Nation zeigt in dieser Reportage, welche Übungen in der freien Natur möglich sind – frei nach dem Motto: DRAUSSEN IST DAS NEUE DRINNEN.

Es werden Übungen in unterschiedlichen Varianten gezeigt: für Einsteiger und Fortgeschrittene! 

Wir von Outdoor Nation trainieren ohne zusätzliche Geräte, sondern nur mit unserem eigenen Körpergewicht:
Body Weight Training. Wir legen Wert auf funktionale Übungen, das heißt Du wirst bei uns Übungen finden, die Dich im Alltag unterstützen und immer mehrere Muskelgruppen ansprechen! Unsere Workouts stärken Deine Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination! Die Workouts sind in unterschiedliche Phasen eingeteilt: 

 

  • Warm Up: Meist laufen wir uns kurz ein, machen zwischen durch ein paar kleine Übungseinheiten, um den Körper auf Betriebstemperatur zu bringen.

 

  • Main Body Parts: Hier geht es nun so richtig zur Sache! Wir machen hochintensives Intervalltraining oder auch High Intensity Training (abgekürzt: HIIT) genannt. Es gibt unterschiedliche Varianten. Meist trainieren wir nach „Tabata“,
    das heißt die intensive Belastung beträgt 20 Sekunden, gefolgt von einer Pause von 10 Sekunden. Es gibt acht Durchgänge, so dass ein Part genau vier Minuten dauert. Oder die Belastung beträgt 50 Sekunden und 20 Sekunden Pause. Je nach dem absolvieren wir vier bis fünf Übungen pro Training und sprechen dabei den gesamten Körper an.

 

  • Challenge: Zum Abschluss machen wir noch eine kleine Challenge, einen kleinen Wettbewerb. Hierbei geht es nicht darum, immer erster zu werden, sondern vielmehr, noch mal alles aus sich heraus zu holen. Von mal zu mal wirst Du selber feststellen, dass Deine Leistungen immer besser werden. Was sind das zum Bespiel für Übungen?

    Wall Sits; Du lehnst Dich entspannt an eine Wand und gehst dabei in Knie, so dass diese einen rechten Winkel bilden. Diese Position hältst Du solange Du kannst! Es hat auch viel mit dem eigenen Willen zu tun, so lange wie möglich durch zu halten. Auch wenn die Beine zittern, Du hälst noch länger durch! Oder wir verharren in der Plank-Stellung (Unterarmstütz) und konzentrieren uns auf unsere Körperspannung.

 

  • Cool Down: Nach der Challenge haben wir alles gegeben im Training und fahren langsam wieder runter, zum Beispiel durch kurzes Auslaufen, Lockerungsübungen und Dehnen.

Klingt gut?

Dann melde Dich zum kostenfreien Probetraining an unter: www.outdoornation.berlin/probetraining